please select your preferred language

English arrow-down
English
Deutsch
简体中文
Türkçe
Español
日本語
한국어
繁體中文
Bahasa Indonesia
Deutsch arrow-down
search
24 / 05 / 2023
Lenzing und die KARL MAYER GRUPPE bündeln ihre Kräfte um nachhaltige Innovationen im Flachstrickbereich und in der Wirkerei voranzutreiben
back
24 / 05 / 2023
Lenzing und die KARL MAYER GRUPPE bündeln ihre Kräfte um nachhaltige Innovationen im Flachstrickbereich und in der Wirkerei voranzutreiben
  • Ziel der strategischen Partnerschaft ist es, den Einsatz nicht-erdöl-basierter Materialien zu erhöhen und so zur Ökologisierung der textilen Wertschöpfungskette beizutragen
  • Mit der Partnerschaft werden ansprechende nachhaltige Lösungen aus bis zu 100 % pflanzlichen und biologisch abbaubaren Fasern und Filamentgarnen auf Wirkmaschinen realisiert
  • Die Zusammenarbeit zielt auch darauf ab, Klimapioniere anzuspornen, ihre CO2-Emissionen durch den Einsatz von CO2-neutralen TENCEL™ Fasern auf STOLL-Flachstrickmaschinen der KARL MAYER GROUP weiter zu reduzieren.

Lenzing, 24. Mai 2023 – Die Lenzing Gruppe, ein weltweit führender Hersteller von holzbasierten Spezialfasern, hat eine strategische Zusammenarbeit mit der KARL MAYER GROUP, einem weltweit führenden Anbieter von Textilmaschinen, bekanntgegeben. Ziel ist es, den Anteil an pflanzlichen und biologisch abbaubaren und fossilfreien Materialien bei der Produktion von Textilien sowohl auf Wirk- als auch in Flachstrickmaschinen zu erhöhen.

Die Verbraucherinnen und Verbraucher von heute achten vermehrt darauf, welche Auswirkungen die von ihnen gekauften Produkte auf die Umwelt haben. Dies hat zur Folge, dass führende Marken und Händler zunehmend Produkte anbieten, die nicht nur ästhetisch, sondern auch nachhaltig sind. Durch die Partnerschaft wird die Verwendung von TENCEL™ Lyocellfasern und TENCEL™ Lyocell-Filamentgarnen auf Wirkmaschinen optimiert. Außerdem wird die Umweltbelastung durch den Einsatz von CO2-neutralen TENCEL™ Fasern auf STOLL-Flachstrickmaschinen bei der Herstellung von Fully-Fashioned-Flachstrickwaren weiter reduziert. Ziel der strategischen Zusammenarbeit zwischen Lenzing und der KARL MAYER GROUP ist es, die Branche in eine nachhaltigere Zukunft zu führen, und die Partner in der textilen Wertschöpfungskette mit Lösungen und Innovationen bei der Senkung des CO2-Fußabdrucks zu unterstützen.

„Als wichtiger Player in der Textilindustrie schließt sich LENZING gerne mit gleichgesinnten Partnern zusammen, um die Qualität von Textilprodukten zu verbessern und eine kontinuierliche nachhaltige Entwicklung sowie ein nachhaltiges Wachstum der Branche zu unterstützen. Durch unsere Partnerschaft mit der KARL MAYER GROUP wollen wir die textile Wertschöpfungskette dazu inspirieren, sich proaktiv um die Umsetzung ihrer Klimaziele zu bemühen, indem wir die Verwendung pflanzlichen und biologisch abbaubaren Materialien fördern, und dadurch auch die Ansprüche führender Marken sowie der Verbraucherinnen und Verbraucher erfüllen, die nach umweltbewussten Produkten verlangen,“ so Florian Heubrandner, Vice President Global Textiles Business bei LENZING.

„Führend bei der Herstellung von Textilmaschinen ist die KARL MAYER GROUP immer am Puls ihrer Märkte. Neben Effizienz ist Nachhaltigkeit für unsere Kunden zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden. Wir arbeiten mit Pionieren der gesamten textilen Wertschöpfungskette zusammen, um unseren Kunden Lösungen mit einem geringen Umweltimpakt bieten zu können. Insbesondere das Garn ist dabei wichtig. In der Zusammenarbeit mit Lenzing wollen wir das Verarbeitungsspektrum unserer Materialien um erdölfreie Garnvarianten erweitern. Dies ist nicht nur ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, sondern eröffnet auch Potenziale für neue Produktentwicklungen,“ erklärt Arno Gärtner, CEO der KARL MAYER GROUP.

Zunehmende Verarbeitung von fossilfreien Materialien auf Wirkmaschinen

Da sich immer mehr Partner in der Wertschöpfungskette für nachhaltige Rohstoffe entscheiden, müssen wir sicherstellen, dass sich Equipment und Maschinen, die üblicherweise für die Verarbeitung von Fasern oder Garnen aus Materialien fossilen Ursprungs konzipiert wurden, auch für die Verwendung dieser pflanzlichen Alternativen eignen. Die Partnerschaft zwischen Lenzing und der KARL MAYER GROUP zielt darauf ab, fossilfreie Materialien wie TENCEL™ Lyocell-Fasern und TENCEL™ Lyocell-Filamentgarn auf KARL MAYER-Wirkmaschinen zu verarbeiten und zu optimieren. Sie zeigt zudem, welche zusätzliche Möglichkeiten und Varianten mit pflanzlichen und biologisch abbaubaren Materialien entstehen können.

Basierend auf Lenzings technischem Know-how bei der Verarbeitung von TENCEL™ Lyocellfasern und -Filamentgarn innerhalb der Wertschöpfungskette zielt die Partnerschaft auch darauf ab, Garnproduzenten und Spinnereien bei der kontinuierlichen Entwicklung und Anpassung von Garnen für neue und unterschiedlichste Anwendungen im Textilbereich zu unterstützen.

Mit verbesserten Features im Flachstrickverfahren zu einer nachhaltigeren textilen Wertschöpfungskette

Mit der gemeinsamen Vision, die Umweltauswirkungen des Produktionsprozesses zu verringern, reduziert die Zusammenarbeit den CO2-Fußabdruck mit Carbon Zero TENCEL™ Fasern und den Materialverbrauch auf STOLL Flachstrickmaschinen. Das Strickverfahren wurde für die Produktion einer ultrafeinen Flachstrickware auf Maschinen der Feinheit 20, die für die Herstellung von Unterwäsche geeignet ist, angewendet. Der Fully-Fashioned-Prozess ist neu in diesem Bereich. Üblicherweise ist die Fertigung von Unterwäsche mit den Verfahrensschritten Schneiden und Nähen verbunden. Lenzing und die KARL MAYER GROUP verbinden Nachhaltigkeit mit Innovation, um Herstellern die Möglichkeit zu geben, durch den Einsatz von pflanzlichen und fossilfreien Fasern während des Produktionsprozesses extrem niedrige CO2-Emissionen zu erreichen.

Lenzing und die KARL MAYER GROUP werden auf der kommenden Fachmesse ITMA 2023 auf ihren Ständen (Halle 2-E212 und Halle 4-B-119) eine Reihe von Konzeptprodukten, technische Muster und Stoffe präsentieren und so Innovationspotenzial für den Strickbereich veranschaulichen. Lenzing und die KARL MAYER GROUP sind offen für innovative und nachhaltige Projekte in der textilen Wertschöpfungskette.

Das Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung kann hier heruntergeladen werden.

Bleiben Sie in Verbindung mit uns