please select your preferred language

English arrow-down
English
Deutsch
简体中文
Türkçe
Español
日本語
한국어
繁體中文
Bahasa Indonesia
Deutsch arrow-down
search
06 / 06 / 2024
Lenzing, Cobalt Fashion und Exponent Envirotech revolutionieren die Modebranche mit der ECOHUES™-Technologie für wasserloses Färben von holzbasierten Cellulosefasern
back
06 / 06 / 2024
Lenzing, Cobalt Fashion und Exponent Envirotech revolutionieren die Modebranche mit der ECOHUES™-Technologie für wasserloses Färben von holzbasierten Cellulosefasern
  • ECOHUES™ ist eine innovative wasserlose Färbemethode, entwickelt vom Technologie-Start-up Exponent Envirotech. Dabei wird ein recycelbares, nichtwässriges Lösungsmittel verwendet, das den Wasser- und Farbverbrauch um 95 Prozent bzw. 40 Prozent[1] reduziert.
  • Lyocell- und Modalfasern der Marke TENCEL™ sowie Viscosefasern der Marke LENZING™ ECOVERO™ sind die ersten holzbasierten Cellulosefasern, die mit der neuen ECOHUES™-Technologie gefärbt werden.
  • Durch die Partnerschaft mit dem Strickwarenhersteller Cobalt Fashion stehen der Branche alternative Garnoptionen zur Verfügung, die ebenso farbenfroh und funktional sind wie herkömmlich gefärbtes Garn. Dies trägt dazu bei, den CO2-Fußabdruck und die Umweltauswirkungen der Textilindustrie zu minimieren.

Lenzing – Die Lenzing Gruppe, ein weltweit führender Hersteller von Spezialfasern auf Holzbasis, ist eine Partnerschaft mit dem Technologie-Start-up Exponent Envirotech eingegangen, um die wasserlose Färbetechnologie ECOHUES™ für holzbasierte Cellulosefasern einzuführen. Diese Methode stellt eine mögliche Alternative zu herkömmlichen wasserbasierten Färbemethoden dar und eignet sich sowohl für Baumwoll- als auch für Leinenfasern. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Lenzing wird ECOHUES™ nun erstmals bei Cellulosefasern eingesetzt, nämlich bei Lyocell- und Modalfasern der Marke TENCEL™ sowie bei den Viscosefasern der Marke LENZING™ ECOVERO™, die mit dem EU Ecolabel für herausragende Umweltleistung zertifiziert sind[2]. Dritter im Bunde ist der in Hongkong ansässige innovative Strickwarenhersteller Cobalt Fashion.Zusammen wollen die drei Unternehmen diesen wissenschaftlichen Durchbruch nun im Mainstream-Textilmarkt etablieren.

„Lenzing ist gemeinsam mit ihren Partnern unerlässlich darum bemüht, neue und innovative Lösungen zu finden, die nicht nur eine hochwertige Produktqualität garantieren, sondern auch die Ressourcen unseres Planeten schonen. Die Zusammenarbeit mit Exponent Envirotech und Cobalt Fashion stellt dies erneut unter Beweis, denn gemeinsam bringen wir skalierbare Innovationen in die textile Wertschöpfungskette ein“, so
Rex Mok, Director of Technical Marketing and Development, Global Textiles Business bei Lenzing „Wir freuen uns sehr, die bahnbrechende Färbetechnologie ECOHUES™ nun erstmals auch bei Lyocell-, Modal- und Viscosefasern einzuführen. Der Einsatz einer solchen Technologie leistet einen entscheidenden Beitrag zum Schutz unseres Planeten, da wir damit die konventionellen Methoden innerhalb der textilen Wertschöpfungskette systematisch reformieren können.“

ECOHUES™: eine innovative Lösung für ressourcenschonendes Färben und leuchtende Farben[3]

Bei traditionellen Färbeverfahren werden pro Tonne Garn 120 Tonnen Wasser benötigt. Diese Verfahren umfassen die Vorbehandlung, das wasserbasierte Färben, das anschließende Waschen und die Fixierung und Nachbehandlung, wobei zahlreiche Chemikalien zum Einsatz kommen. Die ECOHUES™-Technologie ersetzt das Wasser im Färbeprozess durch ein nichtwässriges Lösungsmittel, das zu 99,8 Prozent wiederverwendbar ist. Auch die Vor- und Nachbehandlungsphasen werden optimiert, da die neue Technologie die Seifenwäsche nach dem Färben nahezu überflüssig macht. Damit verringert sich der Gesamtwasserverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Färbemethoden um 95 Prozent. Das vereinfachte Verfahren senkt nicht nur den Wasser- und Energieverbrauch, sondern fördert auch die Kosteneffizienz und Produktionseffizienz, indem es den üblicherweise 12 Stunden dauernden Färbeprozess auf 6 bis 8 Stunden reduziert.

Außerdem verwendet ECOHUES™ kein Salz, das üblicherweise als Hilfsmittel beim Textilfärben zum Einsatz kommt, und löst somit das seit langem bestehende Problem des hohen Salzgehalts der textilen Abwasser. Die ECOHUES™-Technologie kommt mit 40 Prozent weniger Farbstoffen aus und senkt damit den Bedarf an Farbmitteln, gewährleistet jedoch gleichzeitig eine Farbfixierungsrate von über 97 Prozent. Damit übertrifft sie die durchschnittliche Rate des traditionellen Wasserbadfärbens um über 30 Prozent und gewährt dennoch eine stabile Farbperformance des Garns. ECOHUES™ bietet eine verantwortungsbewusstere Lösung für Kunden und Markenpartner als Ergänzung zum Einsatz von Garnen aus Fasern der Marken TENCEL™ und LENZING™ ECOVERO™, die mit einem mindestens 50 Prozent geringeren CO2-Ausstoß und Wasserverbrauch[4] hergestellt werden. Dies Fasern reduzieren ferner den Gesamtenergieverbrauch und -chemikalieneinsatz im Vergleich zu Baumwolle, da sie aufgrund ihrer von Natur aus weißen Tönung das Bleichen überflüssig machen.

„Exponent Envirotech betrachtet sich als Verfechter umweltfreundlicher Innovationen und hat sich ganz der Entwicklung nachhaltiger und energieoptimierender Lösungen für die Branche verschrieben“, so Wesley Choi, Chairman von Exponent Envirotech. „Dieses Projekt vereint nachhaltige Fertigungsverfahren mit verantwortungsbewussten Materialien und setzt damit einen neuen Standard für ressourceneffiziente und umweltverträgliche Modeproduktion innerhalb der Branche,.

Starke Zusammenarbeit für eine systematische Reform konventioneller Praktiken innerhalb der textilen Wertschöpfungskette

Während sich die ECOHUES™-Technologie in nahezu allen Segmenten anwenden lässt, unter anderem bei Unterwäsche, Konfektionsware, Activewear und Schuhen, in denen Cellulosefasern häufig zum Einsatz kommen, hat man sich im Rahmen dieser Zusammenarbeit entschieden, die Vorteile der neuen Technologie anhand von Strickwaren deutlich zu machen. Die Garne, die in der Strickwarenkollektion von Cobalt Fashion verwendet wurden, wurden aus Lenzing-Fasern hergestellt, die mit der ECOHUES™-Technologie gefärbt wurden. Damit stellen die drei Partner eindrucksvoll unter Beweis, wie Cellulosefasern von Lenzing in Kombination mit der neuen Färbetechnologie die Performance von Strickwaren verbessern können, und so die Anforderungen von stilbewussten aber nachhaltigkeitsorientierten Verbrauchern erfüllen.

„Wir wollen marktführend im Bereich nachhaltige Mode sein. Deshalb setzt sich Cobalt Fashion unermüdlich für innovative Garne ein, die den CO2-Ausstoß und Wasserverbrauch reduzieren, ohne die Performance oder den Kostenaspekt zu beeinträchtigen“ erklärte Andrew Dixon, Senior Vice President, Merchandising von Cobalt Fashion. „Wasserlose Färbemethoden sind oft energieeffizienter im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren; das senkt die Kosten der Textilhersteller und fördert die Nachhaltigkeit der Branche. Diese Partnerschaft ist ein erster wichtiger Schritt, um gemeinsam eine weitreichende Wirkung zu erzielen und einen systematischen Wandel in der gesamten Textilindustrie herbeizuführen.“

Das Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung kann hier heruntergeladen werden.

__________________________________________________________________________________

[1] Im Vergleich zu herkömmlichen wasserbasierten Färbeverfahren

[2] EU Ecolabel für Textilerzeugnisse (Lizenznummer: AT/016/001)

[3] https://ecohues.earth/

[4] Im Vergleich zu generischen (No-Name-)Lyocell-, Modal- und Viscosefasern. Die Ergebnisse werden entsprechend den LCA-Standards (ISO 14040/44) berechnet und im Higg Materials Sustainability Index (MSI) der Sustainable Apparel Coalition (Version 3.7) zur Verfügung gestellt.

Bleiben Sie in Verbindung mit uns